+1 469 730 0216+372 5943 5078 +49 302 067 3534

Terms and Conditions at “IT Craft”

Terms and conditions for the services outsourcing web and mobile development companies “IT Craft” provides its clients

  • EN
  • DE

§ 1 Validity

  1. IT Craft YSA GmbH (further as “IT Craft” for IT Craft YSA GmbH contracts & the site visitors related to IT Craft YSA GmbH) and ITCraftIntl OU (further as “IT Craft” for ITCraftIntl OU contracts & the site visitors related to ITCraftIntl OU) performs services as “IT Craft” on the basis of these terms and conditions. Deviating or additional terms and conditions shall become contents of the contract if they are acknowledged expressly and in writing by “IT Craft”. Otherwise, it remains with the validity of the contract terms of “IT Craft”. They also apply to all future business relationships.
  2. “IT Craft” is entitled to amend or supplement the terms and conditions including all facilities, terms and conditions and specifications with reasonable notice. If the customer does not object to the changed conditions within 2 weeks after receiving the notice of change, they will be effective according to the announcement. When the customer contradicts “IT Craft” is entitled to terminate the contract at the time at which the amended terms will appear in force.
  3. Only written agreements shall apply exclusively. Cancellations must be sent by registered post to the efficacy.

§ 2 Contract

  1. The contract for the use of services by “IT Craft” comes off with the countersignature of a client application or through a separate contract with “IT Craft”.

§ 3 Scope

  1. “IT Craft” develops web pages or other applications for the client and target audience and sets them up on the domain of the client or installs them on individual computers, computer networks or in the cloud infrastructure of the customer.
  2. Upon request, the customer's own domain and e-mail addresses are configured on the server of the contracting party of “IT Craft”.
  3. Insofar “IT Craft” provides free services and efforts, these can be discontinued at any time and without notice. A reduction, refund or compensation claim does not arise from this.

§ 4 Termination

  1. For contracts with no minimum time the contract for both parties with a period of 8 weeks to the end of the quarter is terminated. For contracts with minimum time the contract does not terminate before the expiration of the minimum time. The cancellation must be received at least one month before the date on which it is to be effective. Otherwise, the contract applies for the period of the first minimum period as extended.
  2. The right to extraordinary termination remains unaffected.

§ 5 Obligations of the customer

  1. The customer has to enable “IT Craft” access to the website or to the computers on which installations will be made, as far as it is necessary and the installations are not made by the customers on their own.
  2. The customer has to report any changes in the person: change of name, change of identification or change of corporate form.
  3. In case of violation of Section 2 “IT Craft” is entitled to immediately terminate, in other cases after previous unsuccessful warning.

§ 6 Payment

  1. Fees are due upon receipt of invoice and must be made in a timely manner according to point 2 of the current paragraph.
  2. Payment must be submitted no later than by day 7 after the receipt of the invoice on the specified account.
  3. Non-compliance with payment terms has an immediate settlement of all claims of “IT Craft”'s result. “IT Craft” may, after a grace period to rescind the contract or demand compensation for non-performance. The same applies for non-redemption of bills of exchange or checks, payment, bankruptcy or seek a settlement of the customer.

§ 7 Payment arrears

  1. Subject to assert, further claims for damages are payable for late payment interest at the rate of 3% above the rate of the Deutsche Bundesbank for IT Craft YSA GmbH or Bank of Estonia for ITCRaftIntl OU. They are higher or lower, if “IT Craft” is charged a higher interest rate or the customer can prove a lower charge.
  2. We reserve the right to assert further claims for payment in default.
  3. If the customer is for 30 days in arrears with the payment or is he with an amount of 30 days in arrears with charges, “IT Craft” is to immediately terminate the contract authorized.

§ 8 Set off and lien

  1. Counterclaims to “IT Craft” by the customer can only offset undisputed or legally established claims.
  2. The customer can make a lien only for counterclaims from this contract.

§ 9 LIABILITY OF “IT CRAFT”

  1. “IT Craft” is liable for damages, on whatever legal grounds, only if they or their agents or vicarious agents have caused the damage deliberately or through gross negligence. All further claims are excluded. This also applies to damage caused during a repair.
  2. “IT Craft” is not liable for information transmitted, for neither their completeness, correctness or timeliness, nor that they are free of third party rights or that the sender is acting illegally.

§ 10 LIABILITY OF THE CUSTOMER

  1. The customer is liable for all consequences and disadvantages which “IT Craft” and third parties caused by the improper or illegal use of the services of “IT Craft” or the fact that the customer does not fullfill his other obligations.

§ 11 PRIVACY, CONFIDENTIALITY

  1. All people entrusted by “IT Craft” with the handling of the contract observe the data protection regulations. The customer is not entitled to provide certain information which is not for him or her or a third party or via third parties.
  2. Information submitted by “IT Craft” is considered confidential, unless otherwise is agreed in writing. Unless “IT Craft” provides his services operated by third parties, these are likely to consent of the customer data be disclosed to the participants.

§ 12 ADDITIONAL PROVISIONS FOR PROJECTS AND CREATION OF WEB PAGES

  1. All copyrights reserved. The right to use project results can be transferred to third parties only with the consent of “IT Craft”. Consent may be expressed or implied, already granted in the contract, in which the implementation of each project is agreed.
  2. Will the development of software due, the customer only receives the full and exclusive use and right of disposal for the entire result of the work carried out by “IT Craft”, if this is agreed. The transfer of source code will take place only if expressly agreed.
  3. The right to use the software that was developed by “IT Craft” or delivered, includes the use and reproduction for internal use by the customer. The client cannot make it accessible to third parties, either in whole or in part. As third parties are not considered persons who are engaged on behalf of the customer's right to use it, or 100%-owned subsidiaries.
  4. If agreed deviant to paragraph 3, that the license can be transferred to third parties for software, all copies must carry the original copyright notice and any other proprietary notices.
  5. If in connection with the respective contract (software development or implementation of other projects) claims of infringement of any patent or other exclusive right be exercised, the customer is required to immediately notify in writing “IT Craft”. The customer will undertake, without prior consent of “IT Craft”, no significant procedural actions. Furthermore, the customer will not leave “IT Craft” to conduct the defense against such claims, particularly the leadership process, including a comparison statement.
  6. If the use of the subject matter or any part thereof is prohibited by a court decision or if threatening in the opinion of “IT Craft” an action for infringement of proprietary rights, “IT Craft” has the right to choose between the following measures:
    - Modify the contract so that property rights are no more violated,
    - Give the client the right to use the subject matter further,
    - Replace the contract by a contract that does not violate property rights and the requirements of either the client or replaced with the corresponding contract is equivalent,
    - Rescind the contract and reimburse the client the fee paid, except a reasonable sum for the use and value loss.
  7. The foregoing obligation does not apply to such contract items for which the copyright infringement on a concept derived from the customer or it is based, that the contract was modified by the customer or operated with objects not provided by “IT Craft” in this contract.

§ 13 Final provisions

  1. Performance is Berlin, Federal Republic of Germany for IT Craft YSA GmbH and performance is Tallinn, Republic of Estonia for ITCraftIntl OU. The exclusive jurisdiction for any claim arising from or under this Treaty, including cheque and change complaints and all is between the parties resulting disputes over the formation, the settlement or termination of the contract – if the customer is a merchant, legal entity under public law or public special fund – the headquarters of IT Craft YSA GmbH (for IT Craft YSA GmbH) or the headquarters of ITCraftIntl OU (for ITCraftIntl OU).
  2. For IT Craft YSA GmbH, this agreement is governed exclusively by the laws of the Federal Republic of Germany. For ITCraftIntl OU, this agreement is governed exclusively by the laws of the Republic of Estonia.
  3. The obligation of contracts, concluded on the basis of these terms and conditions, including the legal successor of “IT Craft”'s customers are bound.
  4. If any provision of this Agreement be or become invalid, this shall not affect the validity of the remaining provisions. Rather, instead of the invalid provision appropriate to the purpose of the agreement or at least coming close to agreement apply and which the parties have agreed to achieve the same economic result if they had known about the invalidity of the provision. The same applies to the incompleteness of the determination.

You can unsubscribe here:

§ 1 Geltung

  1. IT Craft YSA GmbH (weiter als “IT Craft“ für IT Craft YSA GmbH-Verträge und die Website-Besucher im Zusammenhang mit IT Craft YSA GmbH) und ITCraftIntl OU (weiter als “IT Craft“ für ITCraftIntl OU-Verträge und die Website-Besucher im Zusammenhang mit ITCraftIntl OU) erbringt Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Davon abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen werden nur Vertragsinhalt, wenn sie “IT Craft” ausdrücklich und schriftlich anerkennt. Ansonsten verbleibt es bei der Gültigkeit der Vertragsbedingungen von “IT Craft”. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen.
  2. “IT Craft” ist zur Änderung oder Ergänzung der Vertragsbedingungen einschließlich aller Anlagen, Benutzungsbedingungen und Leistungsbeschreibungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist berechtigt. Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam. Beim Widerspruch des Kunden ist “IT Craft” berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten Bedingungen in Kraft treten sollen.
  3. Es gelten ausschließlich nur schriftliche Vereinbarungen. Kündigungen haben zur Wirksamkeit per Einschreiben zu erfolgen.

§ 2 VERTRAGSABSCHLUSS

  1. Der Vertrag über die Nutzung von Diensten von “IT Craft” kommt mit der Gegenzeichnung eines Kundenantrages oder durch einen separaten Vertrag mit “IT Craft” zustande.

§ 3 LEISTUNGSUMFANG

  1. “IT Craft” erstellt Webseiten oder andere Anwendungsprogramme für den Kunden und richtet diese unter einer Domain des Kunden ein bzw. installiert sie auf einzelnen Computern, Computernetzwerken oder in der Cloud des Kunden.
  2. Auf Wunsch werden dem Kunden eigene Domains und E-Mail-Adressen auf dem Server des Vertragspartners von “IT Craft” eingerichtet.
  3. Soweit “IT Craft” kostenlose Dienste und Leistungen erbringt, können diese jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch entsteht hieraus nicht.

§ 4 KÜNDIGUNG

  1. Bei Verträgen ohne Mindestzeit ist das Vertragsverhältnis für beide Vertragspartner mit einer Frist von 8 Wochen zum Quartalsende kündbar. Bei Verträgen mit Mindestzeiten ist das Vertragsverhältnis frühestens zum Ablauf der Mindestzeit kündbar. Die Kündigung muss mindestens einen Monat vor dem Tag, an dem sie wirksam werden soll, zugehen. Ansonsten gilt das Vertragsverhältnis für den Zeitraum der ersten Mindestzeit als verlängert.
  2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

§ 5 PFLICHTEN DES KUNDEN

  1. Der Kunde hat “IT Craft” die Einrichtungen der www-Seiten bzw. den Zugang zu den Computern, auf denen Installationen vorgenommen werden, zu ermöglichen, soweit das erforderlich ist und die Einrichtungen nicht durch den Kunden selbst vorgenommen werden.
  2. Der Kunde hat jede Änderung in seiner Person, sei es Namensänderung oder Bezeichnungsänderung oder Gesellschaftsänderung, anzuzeigen.
  3. Im Falle des Verstoßes gegen Ziffer 2 ist “IT Craft” zur sofortigen Kündigung berechtigt, in den übrigen Fällen nach vorangegangener erfolgloser Abmahnung.

§ 6 ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  1. Entgelte werden mit Zugang der Rechnung fällig und sind rechtzeitig laut dem Punkt 2 dieses Paragraphen zu zahlen.
  2. Der Rechnungsbetrag muss spätestens am 7. Tag nach Zugang der Rechnung auf dem angegebenen Konto gutgeschrieben sein.
  3. Nichteinhaltung von Zahlungsbedingungen haben eine sofortige Fälligkeit aller Forderungen von “IT Craft” zur Folge. “IT Craft” kann nach Nachfristsetzung vom Vertrag zurücktreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Gleiches gilt bei Nichteinlösen von Wechseln oder Schecks, Zahlungseinstellung, Konkurs oder Nachsuchen eines Vergleichs des Kunden.

§ 7 ZAHLUNGSVERZUG

  1. Vorbehaltlich der Geltendmachung weiterer Schadensersatzansprüche sind bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in Höhe von 3 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank für IT Craft YSA GmbH oder der Bank of Estonia für ITCRaftIntl OU zu entrichten. Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn “IT Craft” eine Belastung mit einem höheren Zinssatz oder der Kunde eine geringere Belastung nachweist.
  2. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche wegen Zahlungsverzuges bleibt vorbehalten.
  3. Kommt der Kunde für 30 Tage mit der Bezahlung in Verzug oder befindet er sich mit einem Betrag in Höhe von 30 Tagen Entgelte in Verzug, ist “IT Craft” zur fristlosen Kündigung des Vertragsverhältnisses berechtigt.

§ 8 AUFRECHNUNGS- UND ZURÜCKBEHALTUNGSRECHT

  1. Gegenansprüche an “IT Craft” kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen.
  2. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertrage geltend machen.

§ 9 HAFTUNG VON “IT CRAFT”

  1. “IT Craft” haftet für Schäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur dann, wenn sie oder ihre Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen die Schäden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht haben. Alle darüber hinausgehenden Schadensersatzansprüche werden ausgeschlossen. Dies gilt auch für Schäden, die bei einer Nachbesserung entstehen.
  2. “IT Craft” haftet nicht für übermittelte Informationen, weder für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität, noch dafür, dass sie frei von Rechten Dritter sind oder der Sender rechtswidrig handelt.

§ 10 HAFTUNG DES KUNDEN

  1. Der Kunde haftet für alle Folgen und Nachteile, die “IT Craft” und Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der Dienste von “IT Craft” oder dadurch entstehen, dass der Kunde seinen sonstigen Obliegenheiten nicht nachkommt.

§ 11 DATENSCHUTZ, GEHEIMHALTUNG

  1. Alle von “IT Craft” mit der Abwicklung des Vertrages betrauten Personen beachten die datenschutzrechtlichen Vorschriften. Der Kunde ist nicht berechtigt, nicht für ihn bestimmte Daten sich oder Dritten oder durch Dritte zu verschaffen.
  2. “IT Craft” unterbreitete Informationen gelten als vertraulich, falls nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Soweit sich “IT Craft” zur Erbringung seiner Dienste Dritter bedient, dürften diesen nach Einverständnis des Kunden die Teilnehmerdaten offengelegt werden.

§ 12 ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN BEI PROJEKTEN UND ERSTELLUNG VON WEBSEITEN

  1. Alle Urheberrechte bleiben vorbehalten. Das Nutzungsrecht an Projektergebnissen kann nur mit Zustimmung von “IT Craft” auf Dritte übertragen werden. Die Zustimmung kann ausdrücklich oder konkludent bereits in dem Vertrag erteilt werden, in dem die Durchführung des jeweiligen Projektes vereinbart wird.
  2. Wird die Entwicklung von Software geschuldet, erhält der Kunde nur dann das uneingeschränkte und ausschließliche Nutzungs- und Verfügungsrecht für das gesamte Ergebnis der durch “IT Craft” durchgeführten Arbeiten, wenn dies ausdrücklich vereinbart ist. Die Übergabe von Quellcode erfolgt ebenfalls nur dann, wenn dies ausdrücklich vereinbart wurde.
  3. Das Nutzungsrecht an einer von “IT Craft” entwickelten oder gelieferten Software umfasst die Nutzung und die Vervielfältigung für den internen Gebrauch des Kunden. Der Kunde darf Software im Übrigen weder als Ganzes noch in Teilen Dritten zugänglich machen. Nicht als Dritte gelten Personen, die im Auftrag des Kunden dessen Nutzungsrecht für ihn ausüben oder 100 %-ige Tochterunternehmen sind.
  4. Wird von Absatz 3 abweichend vereinbart, dass das Nutzungsrecht für eine Software auf Dritte übertragen werden kann, müssen alle Kopien den Original-Copyright-Vermerk sowie alle sonstigen Schutzvermerke tragen.
  5. Falls im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertragsgegenstand (Softwareentwicklung oder Durchführung sonstiger Projekte) Ansprüche wegen der Verletzung eines Patents oder eines sonstigen Ausschließlichkeitsrechtes geltend gemacht werden, ist der Kunde gehalten, “IT Craft” unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen. Der Kunde wird ohne vorherige Zustimmung von “IT Craft” keine wesentlichen Prozesshandlungen vornehmen und “IT Craft” auf Verlangen die Verteidigung gegen derartige Ansprüche, insbesondere die Prozessführung einschließlich eines Vergleichsabschlusses, überlassen.
  6. Wenn die Nutzung des Vertragsgegenstandes oder von Teilen davon durch eine gerichtliche Entscheidung untersagt ist oder, wenn nach Auffassung von “IT Craft” eine Klage wegen Verletzung der Schutzrechte droht, so hat “IT Craft” das Wahlrecht zwischen folgenden Maßnahmen:
    - den Vertragsgegenstand so zu ändern, dass keine Schutzrechte mehr verletzt werden,
    - dem Auftraggeber das Recht zu verschaffen, den Vertragsgegenstand weiter zu nutzen,
    - den Vertragsgegenstand durch einen Vertragsgegenstand zu ersetzen, der keine Schutzrechte verletzt und der entweder den Anforderungen des Auftraggebers entspricht oder mit dem ersetzten Vertragsgegenstand gleichwertig ist,
    - den Vertragsgegenstand zurückzunehmen und dem Auftraggeber das gezahlte Entgelt abzüglich eines angemessenen Betrages für die Nutzung und den Wertverlust zu erstatten.
  7. Die vorstehende Verpflichtung entfällt für solche Vertragsgegenstände, bei denen die Schutzrechtverletzung auf einem vom Kunden stammenden Konzept oder darauf beruht, dass der Vertragsgegenstand vom Kunden geändert oder zusammen mit nicht von “IT Craft” gelieferten Vertragsgegenständen betrieben wurde.

§ 13 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Erfüllungsort ist Berlin, die BRD für (IT Craft YSA GmbH) und Erfüllungsort ist Tallinn, Republik Estland (für ITCraftIntl OU). Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus und auf Grund dieses Vertrages einschließlich Scheck- und Wechselklage sowie sämtlich zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung des Vertrages ist - soweit der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist - der jeweilige Sitz von IT Craft YSA GmbH (für IT Craft YSA GmbH) und der jeweilige Sitz von ITCraftIntl OU (für ITCraftIntl OU).
  2. Für IT Craft YSA GmbH auf diesen Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für ITCraftIntl OU auf diesen Vertrag findet ausschließlich das Recht der Republik Estland Anwendung.
  3. An die Verpflichtung aus Verträgen, die auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der “IT Craft” -Kunden gebunden.
  4. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmung entsprechend.